Lektorat 2

Lektorat und Korrektur in einem Schritt?

Nein, nein und nochmals nein. Das ist eine ganz schlechte Idee … Man sollte den Fokus immer auf eine einzelne Sache legen. Das gilt eigentlich nicht nur für diese Arbeit. Kuchen backen und gleichzeitig den Hund füttern könnte dazu führen, dass man sich versehentlich Hundefutterkrümel statt Kuchenkrümel in den Mund steckt – und wer will das schon? (Also wir jedenfalls nicht!)
Alles gleichzeitig zu machen geht zwar schneller, endet aber in einem schlechteren Resultat. Deshalb erfolgt erst das Lektorat, dann die Korrektur!

Okay, können die Lektorinnen dementsprechend nach dem Lektorat direkt mit dem Korrektorat loslegen? Besser nicht. Bei uns im Verlag lassen wir beides von unterschiedlichen Personen ausführen. Warum? Ganz einfach: Das Lektorat arbeitet bereits so nah am Text, dass Lektoren und Lektorinnen ähnlich wie Autoren und Autorinnen selbst für Rechtschreibung und Zeichensetzung schnell betriebsblind werden. Wer schon weiß, was an dieser oder jener Stelle inhaltlich stehen soll, den trickst das eigene Gehirn gern aus und ergänzt ein fehlendes Wort oder überliest Buchstabendreher. Die Korrektur und das Lektorat werden deshalb besser von unterschiedlichen Personen durchgeführt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share this post